METZLER : VATER im Eventdesign-Jahrbuch 2014/2015

05. August 2014
METZLER : VATER im Eventdesign-Jahrbuch 2014/2015

Mit gleich zwei Highlight-Projekten ist METZLER : VATER im Eventdesign-Jahrbuch 2014/2015 vertreten. In dem jährlich erscheinenden Bildband, den der Verlag avedition in Zusammenarbeit mit dem FAMAB Verband Direkte Wirtschaftskommunikation herausgibt, werden die innovativsten Live-Kommunikations-Projekte des Jahres vorgestellt. Auf jeweils mehreren Seiten sind dort die Projekte BMW Winterfreude und B/S/H/ ProTour von METZLER : VATER vertreten.

 

Bei der BMW Winterfreude 2013 handelte es sich um eine Premium-Roadshow unter Extrembedingungen. Auf Eis und Schnee testeten hier die Teilnehmer in alpinen Wintersportgebieten das Allradsystem BMW xDrive. Als Hospitality Area diente der eigens entwickelte xCube als temporärer Bau, in dem sich Besucher in Lounge-Atmosphäre über die Vorteile von BMW xDrive informieren konnten. Die Hauptthemen xDrive, Wintersport und die Marke BMW zeigten sich hier in Design, Architektur und Ausstattung, die diese Merkmale im Stil einer modern interpretierten Skihütte baulich aufgriffen. Für das alpine Hüttenflair sorgte als Blickfang besonders die behagliche Echtholzwand mit Kaminsims in Kombination mit einer Sitzecke, die an den Loungebereich eines High-Class-Berghotels erinnerte.

 

Die B/S/H/ ProTour 2013 war eine mobile Produktmesse, bei der der Premiumanspruch der Marken Bosch und Siemens auf die extremen logistischen Anforderungen einer Roadshow trafen. Sie präsentierte die Produktneuheiten bundesweit an acht sehr unterschiedlichen, aber stets ausgefallenen Industrielocations in einem hochwertigen und markengerechten Umfeld. Herzstück der Roadshow waren 17 einzelne Cubes zu unterschiedlichen Themenbereichen. Sie ermöglichten die Präsentation der neuen Bosch- und Siemens-Produkte in einem einheitlichen Set-Up, trotzdem konnten beide Marken ihre eigene Identität dank eines durchdachten Architektur- und Farbkonzepts voll ausspielen.

 

Die Cubes gruppierten sich um einen zentralen „Marktplatz“ mit  einer Showküche sowie einer Expertenlounge, die von überall direkt aus erreichbar waren und dem Gesamtambiente eine offene und zugleich sehr wohnliche Atmosphäre vermittelten.