In Schubladen denken

In Schubladen denken

Dass sich ein Premiumanspruch und Roadshow-Bedingungen nicht widersprechen müssen, stellt die BSH ProTour eindrucksvoll unter Beweis. Und zwar auf bis zu 2.000 Quadratmetern, in acht Städten und innerhalb von vier Wochen.

Die Aufgabe:

Eine mobile Produktmesse? An acht Standorten im gesamten Bundesgebiet in nur vier Wochen? Was an sich schon nach ausgefeilter Logistik klingt, wurde durch den Premiumanspruch des Kunden BSH Bosch und Siemens Hausgeräte noch herausfordernder.

 

Die Idee:

In Schubladen denken. Oder vielmehr: in Produkt-Cubes. Mit diesem baulichen Konzept gelang es METZLER : VATER nicht nur, den hohen Anspruch der Marken Bosch und Siemens zu erfüllen, sondern auch für kurze Auf- und Abbauzeiten zu sorgen – acht LKW und 40 Monteure inklusive. Das gesamte Set-up war in 17 Einzel-Cubes mit unterschiedlichen Produkt- und Themenbereichen gegliedert. Hinzu kamen das Teilnehmermanagement, die Vorkommunikation und natürlich die Gästebetreuung vor Ort.

 

Das Ergebnis:

Es gibt Zahlen, die sprechen einfach für sich. Wie zum Beispiel im vergangenen Jahr eine Besucherzufriedenheit von 95 Prozent. Oder 1.600 Fachbesucher. Oder unzählige neue Bestellungen für BSH.

Ähnliche Projekte

BMW, Die Off-Road-Roadshow

Es gibt Events. Und es gibt die BMW Winterfreude: eine Roadshow...

BMW, Freude am Erfahren

Wie übersetzt man Markenwerte in ein Roadshowformat? Indem man...