Freude am Erfahren

Freude am Erfahren

Wie übersetzt man Markenwerte in ein Roadshowformat? Indem man sie gleich doppelt betont. Einmal mit einer hochwertigen architektonischen Lösung. Und indem man potentielle Kunden hinter das Steuer setzt und sie Freude am Fahren selbst erleben lässt. 16 Wochen lang.

Die Aufgabe:

Rund 1.200 Neu- und Bestandskunden sollten im Rahmen einer Roadshow mit 14 Standorten in sieben zentralsüdosteuropäischen Ländern die neuen Fahrzeuge der BMW 1er- und 3er-Reihe kennenlernen. Und das unter der Prämisse, dass die Tour den Markenkern „Freude am Fahren“ und damit die Marke BMW ganz neu inszeniert.

 

Die Idee:

Insgesamt 16 Wochen Freude. Und die war transportabel. Denn eigens für diese Roadshow entwickelte METZLER : VATER den BMW Cube als temporäre Markenerlebniswelt, und der war – obwohl als Festbau konstruiert – wegen der extremen Roadshow-Anforderungen schnell auf- und abbaubar. Zu Beginn jeder Veranstaltung wurde in ihm das neue BMW 6er Gran Coupé präsentiert, bevor an jedem Standort der BMW JoyDrive Tour verschiedene fahraktive Programme angeboten wurden. Je nach Wunsch konnten die Besucher zwischen Scenic Drive, Passion Drive und Performance Drive wählen und wurden dabei von erfahrenen BMW-Instruktoren begleitet.

 

Das Ergebnis:

Mit rund 80 Gästen pro Tag erlebte die Roadshow über die gesamte Laufzeit hinweg enormen Zuspruch. Und enorme Begeisterung, denn eine Gesamtnote von 1,2 zeugt von einer äußerst hohen Gästezufriedenheit.

Ähnliche Projekte

BSH, In Schubladen denken

Dass sich ein Premiumanspruch und Roadshow-Bedingungen nicht...

BMW, Die Off-Road-Roadshow

Es gibt Events. Und es gibt die BMW Winterfreude: eine Roadshow...